Rigterink Logistik GmbH & Co. KG  |  Denekamper Straße 21  |  48529 Nordhorn  |  Tel.: 05921-786-0  |  Fax: 05921-786-12 Green Logistics Die Rigterink Logistikgruppe war weltweit einer der ersten Anwender vom Atego Ad Blue Hybrid. Der  Parallel-Hybrid im Atego besteht aus einem Vierzylinder-Reihendiesel kombiniert mit einem  wassergekühlten Elektromotor. Für das Jahr 2011 hat die Rigterink Logistikgruppe 3 Fahrzeuge  geordert. Mit dem Atego sollen 10 bis 15 Prozent weniger Kraftstoff verbraucht und ein deutlich  reduzierter CO2-Ausstoß produziert werden. Hybrid-LKW Auf dem Dach der Produktionshalle in Nordhorn befindet sich eine 1.000 qm große Photovoltaikanlage.  Sie ist bestückt mit 659 Modulen und hat eine Spitzenleistung von 112 kWp. Der jährliche Ertrag  beläuft sich auch ca. 100.000 kWh. Damit können theoretisch 61 Singlehaushalte mit Strom versorgt  werden. Durch diese Anlage wird der C02-Ausstoß um 78.500 kg im Jahr reduziert.   Photovoltaikanlage Fleetboard ist ein Telematiksystem vom Mercedes-Benz im Lkw. Alle Daten werden aus dem Lkw-  Computer per GBRS durchgehend an die Standorte gesendet. Dadurch kann der aktuelle Standort des  Lkw festgestellt werden, durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch, Geschwindigkeit, technische Daten  sowie der Zustand des Lkw. Durch ein geschicktes Prämiensystem konnte die Rigterink Logistikgruppe  die Dieselkosten sowie den Verschleiß an den Fahrzeugen reduzieren. In den letzten 4 Monaten wurden 73.000 kg CO2 eingespart. Fleetboard Telematiksystem Der Öko-Combi der Rigterink Logistikgruppe wird auch Euro-Combi genannt und ist ein 25 Meter langer  Lkw mit 150 m3 Ladevolumen. Dieses Fahrzeug hat aber kein höheres Gesamtgewicht als 40t. Im  Bundesland Thüringen waren zwei Öko-Combis, begleitet von der FH Erfurt, unterwegs. Sie fuhren sehr  leichte Ware auf einer Stecke von 100 Km mehrmals täglich. Durch das höhere Ladevolumen entfielen  395 Fahrten im Jahr. Das sind 82.700 km Strecke, 12.000 Liter Diesel und 38.000 Kg weniger CO2.  Die FH Erfurt hat im Rahmen ihrer Studie festgestellt, dass 18 % an Kraftstoff eingespart werden kann  / konnte. Als Resultat stellte die FH Erfurt ein „Außerordentlich positiv“ und „sinnvolle Alternative im  Bereich von Volumentransporten“ aus. Dazu gab es in den zwei Jahren des Pilotversuches keinen  einzigen Unfall.  Zurzeit ist der Öko-Combi nicht für die Rigterink Logistikgruppe unterwegs. Dies liegt an den  rechtlichen Rahmenbedingungen des Gesetzgebers. Für 2011 hofft das Unternehmen im Rahmen eines  neuen Projektes das Fahrzeug wieder in Betrieb nehmen zu können. Öko-Combi Rigterink ausgezeichnet mit "Lean and Green Award" Auf der Log 2014 verleiht GS1 Germany fünf Unternehmen erstmalig den "Lean and Green Award". AB InBev, Chep, Henkel, Unilever und Rigterink - sie alle wollen innerhalb von fünf Jahren den CO2- Ausstoß ihrer Logistikprozesse um mindestens 20 Prozent senken. Dazu haben die Unternehmen im Rahmen der Initiative Lean and Green von GS1 Germany individuelle Aktionspläne mit Maßnahmen im Transportwesen und der Lagerhaltung erstellt. Auf der Log 2014, einer Konferenz des EHI Retail Institutes, des Markenverbands und von GS1 Germany, erhielten sie dafür jetzt den Lean and Green Award. TÜV Nord prüft Eignung der Aktionspläne Kostenreduzierung durch Umweltentlastung ist das Grundprinzip der Initiative Lean and Green. Der TÜV Nord prüft, ob die von den teilnehmenden Unternehmen entwickelten Aktionspläne geeignet sind, die Klimaschutzziele zu erreichen. AB InBev, Chep, Henkel, Unilever und Rigterink wurde als erstes Unternehmen zertifiziert. Nach erfolgreicher Prüfung erhalten die Unternehmen den Lean and Green Award und nach gelungener CO2-Reduzierung um mindestens 20 Prozent innerhalb der fünf Jahre den "Lean and Green Star". Impressum Rigterink erreicht Lean and Green Star Klimaschutz: Rigterink Logistik aus Nordhorn senkt Emissionen •    CO2-Ausstoß reduziert: Lean and Green Star an Rigterink verliehen •    Auch VS Heibo Logistics erreicht Umweltziele •    Aldi Süd, Mars, Rubetrans und Zeh Internationale Spedition starten Lean and Green Aktionsplan Köln, 12. April 2016. Das Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 der Bundesregierung sieht vor, dass  allein im Verkehr bis zu 0,7 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden.  Der Energieverbrauch soll um 10 Prozent sinken. Viele Unternehmen in Deutschland haben die Weichen inzwischen auf Klimaschutz gestellt. Unterstützt werden sie dabei durch die Initiative Lean and Green von GS1 Germany. Im Rahmen von Lean and Green verpflichten sich Unternehmen, ihre Treibhausgas-Emissionen in der  Logistik innerhalb von fünf Jahren um 20 Prozent zu senken. Zwei Unternehmen haben dieses Ziel jetzt erreicht und wurden dafür auf dem Handelslogistik Kongress LOG 2016 mit dem Lean and Green Star prämiert. Zu den zertifizierten Vorreitern gehört das Unternehmen Rigterink Logistik aus Nordhorn. Daneben wurde VS Heibo Logistics ausgezeichnet. Helge Rigterink zieht positive Bilanz: „Es war nicht nur eine Maßnahme sondern die Kombination aus mehreren Aktionen. Zum Beispiel: Durch gezielte Anreizsysteme für Fahrer, modernes Equipment, Kontrolle und intensive Zusammenarbeit aller Beteiligten entstand eine Win-Win-Situation für die Fahrer, das Unternehmen und unsere  Umwelt.“